Saison 2014/15

Es liegen noch keine Spielberichte vor.

Saison 2013/14

Nachfolgend können Sie die Spielberichte lesen. Klicken Sie einfach auf den entsprechenden Balken. Viel Spass.

FC Altstetten Juventus - FC Malters 0:1 (0:0)

Mit der lautstarken Unterstützung unserer Juniorinnen und mit Vollgas und Disziplin...

starteten wir in die erste Halbzeit. Wir erspielten uns bereits in der zweiten Minute durch Andi eine erste Torchance, nur wenige Minuten später schoss der FC Malter das erste Mal auf unser Tor. Wir hatten viel Ballbesitz, jedoch fanden wir den Torabschluss kaum. In der 15. Minute flankte Alex den Ball von aussen auf Janine, welche ihn mit dem Kopf traf, jedoch konnte die gegnerische Torhüterin den Ball noch an die Latte lenken. Danach setzten wir Malters konstant unter Druck, jedoch erspielten sie sich durch ihre schnellen Stürmerinnen einzelne Konter. In der 34. Minute hatten wir die nächste Torchance durch Ninas harten Schuss aufs Tor, welchen der Goalie ablenkte und Janines Nachschuss verfehlte das Tor nur knapp. In der 40. Minute holte Lisa einen Freistoss aus dem Eck und kurz darauf folgte ihr nächster Einsatz, sie schnappte sich den Ball der alleine auf sie zulaufenden Gegnerin souverän. Danach war die erste Halbzeit schon vorbei.

Beim erneuten Anpfiff versuchten wir wieder Druck auf das gegnerische Tor auszuüben, was uns gut gelang, jedoch musste uns Lisa erneut retten, als eine Gegenspielerin alleine aufs Tor lief. Im Folgenden verlief das Spiel ausgeglichen und in der 58. Minute kassierten eine Gegnerin und Martina je eine gelbe Karte. Kurz darauf hatten wir erneut Torchancen, unter anderem durch Alex‘ Flanke auf Janine und Andis Torschuss mit darauffolgendem Nachschuss von Nina. Es folgten wenige Torchancen auf beiden Seiten, wobei die gegnerische Stürmerin in der 91. Minute an unserer Verteidigung vorbeikam und den Ball es schaffte, den Ball ins weite Eck zu schieben. Zwei Minuten später pfiff der Schiri das Spiel ab und wegen der bitteren Niederlage waren wir zutiefst enttäuscht.

FC Altstetten-FC Malters 0:1 (0:0)
Samstag, 31.05.2014, 18:00 Uhr
Sportplatz Buchlern, ZH-Altstetten

Tore:
90‘ Katja Peter 0:1

FCA: Apolloni, Krabichler, Dupont, Trutmann, Saner (82’ Keller), Hort, Just (71’ Nedic), Baumberger, Heggli (60’ Kälin), Do Couto, Randegger

Ersatz: Nedic, Keller, Kälin

FCA ohne: Stutz, Crudo, Smeenk, Chow, Zengaffinen, Vögtli

FC Luzern Frauen - FC Altstetten Juventus 7:1 (0:1)

Die Frauen des FC Altstetten starteten gut in die Partie gegen die um einige Plätze besser platzierten Luzernerinnen. Eugen stellte auf einigen Positionen um, doch von Anfang an kamen die Zürcherinnen gut ins Spiel. Bereits in der 3. Minute,  erkämpfte sich Nina den Ball und kam durch einen Doppelpass mit Andi zum ersten Abschluss. Altstetten verstand es, den Gegner früh unter Druck zu setzen und erkämpfte sich somit viele Bälle bereits im Mittelfeld.

Nach weiteren erfolglosen  Offensivaktionen via Angie und Andi, führte ein Foulspiel zu einem Freistoss für Altstetten. Martina flankte den Ball zu Nina, welche sich kurz drehte und den Ball ins rechte obere Eck versenkt – 1:0 FCA!

Nun erwachten auch die Luzernerinnen und Altstetten geriet zunehmend unter Druck. Nach einem Freistoss von Angie, die nur die Latte traf, pfiff der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab.

In der 50. Minute glichen die Luzernerinnen durch einen Corner zum 1:1 aus und bereits drei Minuten später erzielten sie das 2:1.

Nun verloren die Altstetterinnen ein wenig die Konzentration, was dazu führte, dass die FC Luzern Frauen ihre Führung weiter ausbauen konnten. Nach knapp 60 gespielten Minuten, stand den Score bereits auf 4:1. Altstetten kam dann nochmals zu vereinzelten Chancen durch Susi und Andreia, doch ein Torerfolg blieb aus.

Es waren die Luzernerinnen, die noch weitere drei Tore erzielen konnten und mit einem 7:1 Sieg die drei wichtigen Punkte gewinnen konnten.

1   Lisa Apeloni
12 L.Smeenk
10 T.Dupont
7   M.Trutmann
11 C.Saner
4   Captin A.Krablicher
2   A.Just
18 O.Baumberger
17 J.Heggli
15 A. Do Couto
8  N.Randegger

Ersatz : 3 S.Stutz, 13 J.Keller, 14 F.Kälin

FC Bühler - FC Altstetten Juventus 1:0 (1:0)

04.05.2014, 11:00 - Göbsimühle, Bühler

In der zweiten Minute der laufenden Partie kam das Team des FC Bühler bereits zu einer ersten Torchance. Anstatt den Warnschuss ernst zu nehmen, musste das Team des FC Altstetten bereits in der 5. Minute den ersten Gegentreffer hinnehmen. Bereits eine Minute nach dem frühen Gegentreffer, kam Irina zu einer ersten Torchance. Martina nahm den Schwung mit und versuchte es mit einem Weitschuss nur ein paar Aktionen später. Danach ergriff Angie die Initiative und schloss von rund 16 Metern ab.

Altstetten versuchte, sich in der gegnerischen Hälfte zu platzieren und kam mit einem Freistoss von Ole und einem erneuten Weitschuss von Linde dem Treffer immer näher. Nun war es wieder der FC Bühler, welcher kurz vor Abpfiff der ersten Hälfte zu guten Chancen kam. Mit einem 0:1 Rückstand gingen die Frauen in die zweite Halbzeit, in der es auf beiden Seiten gute Torchancen zu sehen gab.

In der 73 Minute wechselte der FC Altstätten und Nina kam für Irina ins Spiel. Die Tormöglichkeiten gegen Ende des Spiels, hatte jedoch wieder der Gastgeber. Leider konnten die Frauen des FC Altstetten dieses wichtige Spiel gegen einen starken, jedoch schlagbaren Gegner nicht gewinnen. Doch die Ausgangslage gegen Schluss der Saison bleibt immer noch sehr spannend.

Am Samstag, 10.05, um 18:00 Uhr, treffen die Frauen des FCA auf den unbequemen Gegner aus dem Tessin, den US Gambarogno. Es wird ein spannendes und intensives Duell auf der Sportanlage Buchlern erwartet.

1 S.Stutz
12 L. Smeenk
10 T. Dupont
14 F. Kälin
13 J. Keller 
17 J. Heggli
4 A. Krabichler
11 C. Saner
18 O. Baumberger
7 M. Trutmann
16 I. Vögtli

Ersatz : 5 M. Nedic 6 A. Just 8 N. Randegger

FC Altstetten Juventus – FC Baar 2:2 (2:0)

Nach den enorm wichtigen Siegen gegen Zürichsee und Triesen wollten die Frauen des FC Altstetten gegen Baar mit dem Punktesammeln fortfahren. Dementsprechend druckvoll startete man in die Partie gegen den Viertplazierten. Schon in der 8’ kam Martina nach einer Hereingabe von Alex zu einem ersten Abschluss für das Heimteam und eine Minute später schiesst Angi nach einem Konter nur knapp über das Tor. Auf der Gegenseite blieb Torfrau Lisa lange ungeprüft. In der 23. Minute entsteht ein Gewühl im Strafraum der Baarer, Seli kommt zum Abschluss, wird dabei aber von einer Gegenspielerin unfair behindert, sodass der Schiedsrichter Penalty pfeift: Ole tritt an und verwandelt souverän ins linke tiefe Eck.

Die Führung für Altstetten war zwar etwas glücklich entstanden, aber nicht unverdient. Erst in der 28. Minute gelingt dem FC Baar der erste gefährliche Abschluss, den Lisa aber sicher halten kann. Die Partie ist hart umkämpft und von einigen Fouls geprägt. In der 40. Minuten kommt es dann zu einem Freistoss für den FC Altstetten: Coco spielt den Ball flach in den Fünfer, Alex läuft hinein und hebt ihn über die herauskommende gegnerische Torhüterin zum 2:0. Mit diesem Resultat ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel starte das Heimteam wieder druckvoll: Linde schickt mit einem schönen Pass in die Tiefe Martina los, doch die herauseilende Torhüterin kann klären. Nun aber kann Baar den Druck wieder erhöhen und nach einem Eckball gelingt ihnen der Anschlusstreffer. Im Gegenzug wird es auch vor dem Baarer Tor wieder gefährlich: Ole kann eine Flanke von Alex abnehmen, der Schuss ist aber etwas zu unplatziert.

Nun häufen sich die Chancen auf beiden Seiten, Baar versucht es mit einem Weitschuss, Altstetten mit einem Angriff über die rechte Seite; Alex flankt über den Goalie, aber eine Verteidigerin kann den Ball im letzten Moment wegköpfeln – Martina hätte dahinter freigestanden und wohl für die Entscheidung sorgen können. So waren es dann aber die Baarerinnen, die in der 71. Minuten wieder jubeln konnten: Das 2:2 war Tatsache. Kurz danach musste Angi mit einer Verletzung an der Schulter vom Platz, Janine ersetzte sie. Im Anschluss konnten die Altstetterinnen dem Druck der Gegnerinnen standhalten und kamen mit einigen Kontern dem Siegestor noch nahe, aber Seli und die eingewechselte Jasmin scheiterten an der stark agierenden Torfrau des FC Baar.

FC Altstetten – FC Baar 2:2 (2:0)
Samstag, 26.04.2014 14:00 Uhr, Buchlern Zürich

Tore: 23’ O.Baumberger (Penalty) 1:0, 40’ A.Hort 2:0, 50’ FC Baar 2:1, 71’ FC Baar 2:2

FCA: L. Apolloni; L.Smeenk, T.Dupont, N.Jenni, F.Kälin; A.Krabichler (82. J.Heggli), C.Saner, O.Baumberger; A. Hort (85’ J.Keller), S.Ratai, M.Trutmann

FCA ohne: P. Kameni, S. Crudo, A. Just (alle verletzt), S.Chow, S.Stutz (beide Beruf), N.Zengaffinen (Schule/Ausbildung)

FC Triesen - FC Altstetten Juventus 0:1 (0:1)

Sonntag, 12.04.2014 19.00 Uhr, Blumenau, Triesen

Nach der Überquerung der Landesgrenze, pfiff der Unparteiische das Spiel im Ländle an. Wir starteten schwungvoll in die Partie und kamen schon in der ersten Minute zu einer guten Torchance durch Jasmin Keller. Bis zur 30`Minute hätte es im besten Falle schon 3:0 für uns stehen können. Doch scheiterten wir mehrere Male aus kurzer Distanz vor dem gegnerischen Tor. 

Zehn Minuten vor der Pause gelang Jasmin das längst überfällige Tor. So konnten wir wenigstens die 1:0 Führung mit in die Pause nehmen.

In der zweiten Halbzeit plätscherte das Spiel vor sich hin und es gab auf beiden Seiten nur sehr wenige zwingende Chancen. Wir waren mehr damit beschäftig die langen Bälle von unserem Strafraum fern zu halten, durch dies gelang es uns nicht mehr offensive Akzente zu setzen.

Wir brachten die knappe 1:0 Führung mit viel Kampf und Wille ins Trockene und konnten drei wichtige Punkte zurück in die Schweiz nehmen.



Tore: 35`Jasmin Keller 0:1

FCA: S. Stutz, L. Smeenk, T. Dupont, N. Jenni, F. Kälin, C. Saner, A. Krabichler, O. Baumberger, A. Hort, J. Keller, S. Ratai

Ersatzspieler: A. Just, N. Zengaffinen, N. Randegger


FCA ohne: F. Kameni, L. Apolloni, M. Nedic, I. Vögtli, J. Heggli, M. Trutmann, S. Crudo, S. Chow

FC Altstetten Juventus - Zürichsee United 3:2 (2:0)

Am Samstag 5.3.2014 hiess der Gegner Zürisee United unddas ganze Team war voller Elan das erste Spiel der Rückrunde zu gewinnen. Nach der Niederlage gegen FCZ hatten wir es dringend nötig, wieder Selbstvertrauen zu tanken. Nun pfiff der Schiedsrichter das Spiel endlich an und der Ball begann zu rollen. Kurz darauf bereits in der 1 Minute wurde Serena dumm auf die linke Schulter geschupst und musste mit einer ausgerenkten Schulter ins Spital. Gute Besserung an dieser Stelle! So kam Fabiola für Serena ins Spiel. Der FC Altstetten machte früh Druck und kam so in der 23‘ Minute auch schon zur ersten Chance.  Tosca spielte einen steilen Pass auf Angi,sie wiederum legte zur Mitte ab wo Martina zum 1:0 einschieben konnte. In der 25‘ Minute wurde Alex gefoult und musste gepflegt werden.

Nur wenige Minuten später leitete Corina einen Gegenangriff aus und brachte Martina so in besteAbschlussmöglichkeit und versorgte den Ball schön unter der Latte im Tor! 2:0 für Altstetten. Es herrschte eine regelrechte Druckphase von Altstetten und so kamen wir auch schon zur nächsten heissen Szene. Alex wurde in die Tiefe geschickt und spielte den Ball zur Mitte der ein bisschen zu lang war und so für Angi unerreichbar blieb. Dies spielte sich in der 32’Minute ab.

 

Bereits in der 33‘ Minute musste der Trainer von Züriseevom Platz wegen unangebrachtem Reklamieren. Die Druckphase von Altstetten schwächte ab und so kam jetzt auch der Gegner in Fahrt. Sie verwandelten nach einem Freistoss per Kopf in der 36‘ Minute zum 2:1. Ab jetzt war es ein bisschen ein retten in die Pause. Und so kam auch der ersehnte Pausenpfiff. Nun hiess es, uns nach dem Gegentreffer wieder zu organisieren und das taten wir auch. Wir pressten permanent und dies wurde mit einem wunderbar herausgespielten Tunneltor von Alex belohnt in der 57‘ Minute. 3:1 für FC Altstetten! Die Vorbereitung vom Tor begann zuerst ganz links bei Fabiola, sie brach ab spielte den Ball zu Corina, diese leitete weiter auf Angi in die Mitte. Sie hatte die Übersicht und schickte Linde in die Tiefe auf der rechten Seite. Linde spielte im richtigen Moment in die Mitte und Alex platzierte den Ball zwischen den Beinen der Torhüterin im Tor.

 

 Mit diesem Tor blieb dann die gegnerische Torhüterin unansprechbar am Boden liegen. Es gab einen langen Unterbruch von 30 Minuten. Es schien so schlimm, dass die Sanitäter vom nächsten Spital kommen mussten. Auch an dieser Stelle wünschen wir eine rasche Genesung. Gerade noch rechtzeitig verliess der Rettungsdienst den Platzund das Spiel konnte vor einem Spielabbruch gerettet werden. Der Ball rollte wieder. In der 65‘ Minute wurde Selina ausgewechselt und Irina kam in die Sturmspitze für sie. Das Spiel war aus unserer Sicht nicht mehr so flüssig und einheitlich wie vor dem Unterbruch. Es schien als kamen wir ein wenig aus dem Konzept.

Und so passierte das was vermieden werden sollte. Zürisee lochte in der 78‘ Minute mit einem Weitschuss zum 3:2 ein. Mit diesem Tor wurde die Endphase eingeleitet. In der 80‘ Minute wurde Janine noch für Martina eingewechselt. Von unserer Seite war es nur noch eine Abwehrschlacht. Zürisee konnte den Druck noch einmal erhöhen. Wir mussten noch all unsere letzte Energie und Kraft investieren um den Gegner von unserem Tor fern zu halten. Dann endlich pfiff der Schiri ab und die hoch ersehnten und verdienten 3 Punkte wurden auf unser Konto gutgeschrieben. Dies war ein wichtiger Sieg der uns neuen Mut, Willen und Selbstvertrauen gab und ich hoffe, dass es in diesem  Masse weiter geht!

 

Gratuliere FC Altsetten!!


Tore: 35`Jasmin Keller 0:1

FCA: S. Stutz, L. Smeenk, T. Dupont, N. Jenni, C.Saner, S. Crudo, A. Krabichler, O. Baumberger, A. Hort, M. Trutmann, S. Ratai

ErsatzspielerF. Kälin, I. Vögtli, J. Heggli


FCA ohne: P. Kameni, L. Apolloni, N. Randegger, M. Nedic, A. Just, N. Zengaffinen, J. Keller, S. Chow 

FC Kloten – FC Altstetten Juventus 3:3 (1:2)

Umkämpftes und torreiches letztes Testspiel

Bei garstigen Bedingungen – der Winter schien zurück gekehrt - nahmen wir gegen den FC Kloten das letzte Testspiel in Angriff und waren motiviert, an der guten Leistung vom letzten Mittwoch anzuknüpfen. Das Spiel startet aber eher ausgeglichen, die Gegnerinnen störten früh, machten die Räume eng und erschwerten uns so den Spielaufbau. Nach und nach gelangen aber schöne Kombinationen und in der 8. Minute schloss Janine einen ersten gelungen Angriff mit einem Torschuss ab. Danach häuften sich unsere Möglichkeiten: Irina wurde mit einem langen Ball schön angespielt, danach ein Weitschuss von Jerry und ein Muster-Spielzug über links, den Ole abschloss... Doch die Torfrau der Klotener agierte stark und konnte das Tor rein halten. Dies änderte sich in der 22. Minuten als sich Angi auf der linken Seite durchsetzte und für Irina auflegte: Diese versenkte den Ball cool in der Torecke. So hiess es endlich 1:0 für den FC Altstetten. In der Folge brachten uns die Gegnerinnen jedoch immer öfters mit langen Bällen auf ihre schnelle Stürmerin in Bedrängnis. So auch in der 35. Minute: ein Freistoss der Altstetterinnen wurde abgefangen, es erfolgte ein schneller Gegenstoss, aus welchem das 1:1 resultierte. Danach wurde aber wieder beim FC Altstetten gejubelt: Kurz vor dem Pausenpfiff markierte Janine nach einem Zuspiel von Ole das 2:1.

Leider gelang es uns aber nach der Pause nicht lange, die Führung zu verwalten. Schon in der 47. Minute glich Kloten wieder aus. In der 50. Minute erfolgten dann die ersten Wechsel bei Altstetten: Nina für Janine und Melita für Linde, etwas später dann noch Fränzi – die ihr Debut in der 1.Mannschaft gab (!) – für Irina, Annina für Coco und Jasmin für Fabi. Die vielen, Testspiel bedingten Wechsel führten wider zu leichter Unruhe in unserem Spiel, doch vereinzelt konnten gute Kombinationen ausgemacht werden, zum Beispiel als Franzi sich in der 66. Minute durchsetzte und zum Abschluss kam. In der 75. Minute waren es dann jedoch wieder die Klotenerinnen die mit einem direkt ausgeführten Freistoss zum Erfolg kamen. Es hiess nun 3:2 für die Gastgeberinnen. Eine Niederlage gegen den 2. Ligisten wollten wir aber nicht hinnehmen und warfen die letzten Kräfte nochmals nach vorne. Allen voran Angi, die einen Ball im Spielaufbau der Gegnerinnen abfing, aus gut 20 Metern abzog und herrlich zum 3:3 traf. Danach nochmals zwei Wechsel: Coco für Ole und Janine für Martina, doch am Spielstand ändere sich nichts mehr und so muss man eingestehen, dass das Unentschieden nach einem aus unserer Sicht eher mittelmässigen Spiel ein gerechtfertigtes Resultat ist.

FC Kloten – FC Altstetten  3:3 (1:2)
Sonntag, 23.03.2014 14:00 Uhr, Kloten

Tore: 22' Vögtli (Krabichler) 0:1, 35' Kloten 1:1, 43' Heggli (Baumberger) 1:2, 47' Kloten 2:2, 75' Kloten 3:2, 82’ Krabichler 3:3

FCA: S.Stutz; L.Smeenk (50’ M.Nedic) T.Dupont, S.Crudo, F.Kälin (60’ J.Keller); A.Krabichler, C.Saner (60’ A.Just), O.Baumberger (82’ C.Saner), J.Heggli (50’ N.Randegger), I.Vögtli (57’ P.Kameni), M.Trutmann (82’ O.Baumberger)

FCA ohne: S.Chow, A.Hort (beide Beruf), L.Apolloni (Schule/Ausbildung), N.Zengaffinen (Privat)

SC Veltheim – FC Altstetten Juventus 1:6 (1:5)

Das erste Testspiel nach dem Trainingslager bestritten wir am Mittwochabend gegen den 2. Ligisten SC Veltheim

Aufstellung: L. Apolloni; L. Smeek, S. Crudo, T. Dupont, F. Keller; C. Saner, O. Baumberger, A. Krabichler (C); M. Trutmann, I. Vögtli, A. Hort

Ersatz: J. Keller, J. Heggli, A. Just, N. Jenni, N. Zengaffinen, M. Nedic

Das erste Testspiel nach dem Trainingslager bestritten wir am Mittwochabend gegen den 2. Ligisten SC Veltheim. Nach dem Match gegen die russische Profimannschaft hatten wir nun wieder einen Gegner, der eher auf Augenhöhe ist. Trotzdem gehörten die ersten Minuten im Spiel den Gegnerinnen, die uns bereits in der 3. Minute mit einer guten Torchance überraschten. Fabi konnte jedoch in letzter Sekunde klären. Bereits eine Minute später verwandelte eine Spielerin des SC Veltheim einen Freistoss zum 1-0. Das wollten wir so nicht auf uns sitzen lassen. In er 6. Minute startete Coco einen schönen Angriff mit einem Ball hinter die Abwehr zu Alex, die den Ball flach an Irina weitergab, welche jedoch das Tor knapp verfehlte. In der 11. Minute eroberte Angi den Ball, spielte ihn flach zu Irina in die Spitze, die den ersehnten Ausgleich erzielte. Nun sind die Altstetterinnen endlich aufgewacht. Viele schöne Spielzüge und ein Volley-Schuss von Angi in den darauffolgenden Minuten machten deutlich, dass der FC Altstetten nun mehr wollte. In der 19. Minute erzielte Angi, durch einen Direktschuss aus der 2. Reihe, den Führungstreffer nach einem Pass von Coco. In der 37. Minute folgte das 3-1 durch Alex nach einem Abpraller vom Goalie. Bereits 3 Minuten später erzielte Ole ein wunderschönes Freistosstor zum 4-1. Nochmals 3 Minuten später erhöhte Irina nach einem Eckball in die obere Ecke zum 5-1. Mit diesem guten Ergebnis gingen wir in die Pause.

Auch in der 2. Halbzeit zeigten wir viele schöne Spielzüge. Nadine konnte in der 54. Minute zum 6:1 erhöhen. Die 2. Halbzeit war jedoch geprägt von vielen Wechseln, was den Spielfluss etwas störte. Das 6:1 konnten wir trotzdem bis zum Schluss halten und konnten so eine zufriedenstellende Leistung gegen einen guten Zweitligisten zeigen.

Trainingslager Bericht - Side, Türkei

Samstag 08.03.2014

Am Samstag in blau am Flughafen um 16:15 wir alle trudelten ein, nur Susi und Janin zu spät, wie könnte dies auch anders sein.
Den Flug gut überlebt,
in Antalya gelandet, alle freudig erregt.
Auf einige Gepäckstücke lange gewartet,
warteten wir ungeduldig auf dass der Bus startet.
Im Hotel von Luigi in Schweizerdeutsch empfangen, mussten wir um nichts mehr bangen.
Das Essen stand bereit,
Mitternachtssnack, mmh, unser Magen schreit.
Nina heute ungewohnt leise spielte noch nicht mit dem Essen, war sie darauf die nächsten Tage doch ganz versessen.
Angi für jedes Zimmer verteilte Türschildchen, mit entsprechenden (Spitz-) Namen und passenden Bildchen.
Um halb drei dann endlich ins Bett,
dies machte die lange Reise beinahe wieder wett.

Sonntag 09.03.2014

Am Sonntag beim Zmorgen-Buffet hauten wir voll rein, war das Essen doch köstlich, so fein.
Dann mit dem gelben Linienbus ab ins Training mit vollem Bauch, wir konnten uns kaum bewegen, wie auch?
Mussten wir doch starten ohne Bälle,
gab’s beim Rugby bereits die ersten kleinen Unfälle.
Tösci, das Klammeräffchen, sich beim Rugby an Irina hängte, die dies kaum bemerkte und ihr keine Beachtung
schenkte.
Beim Fangis dann Angis erste Torpfostenküsse, kurz darauf dann die ersten Torschüsse.
Hatten wir gesucht die Wasserflaschen,
Fabi stolperte über mehrere fremde Schuhlaschen.
Eugen beschäftigte sich mit seinen Pylonen und Hütchen, wir, durstig, bedienten und an den gefundenen Wassertütchen.
Im Nachmittagstraining uns der Muezzin mit Gesang überraschte, sodass unsere Hand an die Stirn klatschte.
Bei der Stabi wir waren übermotiviert,
sodass der Rest wurde kaschiert.
Alex überraschte heute mit sozialen Taten Schlag auf Schlag, diese Phase leider dauerte nur diesen einen Tag.
Nach der Teamsitzung am Abend die Jasskarten hervorgenommen, die Idee des Werwölfelns war uns gekommen.
Mit Susi, der Allzeit-Armen,
hatten wir nicht das geringste Erbarmen.
Jedes Mal tot, umgebracht,
trotz Unschuld stand sie immer unter Verdacht.
Irina, das schlechteste Blinzelmädchen aller Zeiten, konnte ihre Rolle niemals abstreiten.
Von den Werwölfen immer in der ersten Nacht entdeckt, obwohl gemeint unauffällig hinter ihren Händen versteckt.

Montag 10.03.2014

Gruppe 2, die Defensive, hatte frei den Montagmorgen, machte sich deswegen nicht die geringsten Sorgen.
Am Strand die Sonne verdient geniessen,
liessen sie die Gedanken fliessen.
Gruppe 1, die Offensive, im Fitness hingegen, musste viele Gewichte heben.
Die Goalies hatten das Vergnügen allein mit Eugen, durften trainieren ohne uns als Zeugen.
Nachmittags liess Gruppe 2 die Geräte klingen, zwischendurch jedoch die Hüften im Salsa-Takt liess schwingen.
Irina, des Nachmittagstrainings Torkönigin, alle Bälle zwischen ihren Beinen durch, statt im Tor drin.
Abends machten Nina und Alex ein Dessert-Wettessen, doch Alex beschiss, konnte den Sieg somit glatt vergessen.
Danach der Teamevent wie auf unserem Wochenplan vermerkt, mit Eugens Tabu der Teamgeist werden sollte gestärkt.
Ausser Ole machten’s alle gut,
doch als faire Spieler sprachen wir auch ihr zu grossen Mut.
Schweigeminute statt Erklären seitens Frau Baumberger, doch kriegte sie deswegen keinen Ärger.
Als sie mit der Hand griff nach der Sternschnuppe, führte dies zur Belustigung der gesamten Truppe.
Trutti danach den Jackpot zeichnend erklärte, als sich findendes Liebespar, natürlich (!), was sich bewährte.
Noch viele weitere lustige Szenen spielten sich ab, doch dafür sind jetzt Zeit und Platz zu knapp.
In der Lobby dann wieder ausgepackt die Karten, konnte das Werwolfspiel erneut starten.
Dauerverdächtig heute Linde und Irina für lange, Angi hingegen wickelte uns alle um ihre Finger, die Schlange.

Dienstag 11.03.2014

Taktiktraining am Dienstagmorgen,
sodass wir an den Match gehen konnten ohne Sorgen.
Die Matchgarderobe riesig und mit orangen Kissen, wir wollten gar nicht mehr weg, werden sie vermissen.
Dann Match zu Null gegen den russischen Meister, die Null leider auf der anderen Seite, Scheibenkleister.
Unser Torstand Fabis Rückennummer,
was uns bereitete etwas Kummer.
Willst du genauer wissen was passierte,
lies Oles und Susis ungereimten (!) Matchbericht, wie unser Team die Tore kassierte.
Ah genau, der Kaffee nicht zu vergessen, jeweils nach dem Training und nach dem Essen.
So sich dies durch die gesamte Woche zog, was sich zu diesem Zeitpunkt lediglich einer Vermutung erwog.
Abends bezwang Susi die Senioren im Bingospiel, gewann mit Wein, Kappe, T-Shirt, Tasche usw. ganz viel.
Wir wollten uns lassen den guten Tropfen schmecken, beim Probieren die Vorfreude sich jedoch schnell verwandelte in Schrecken.
Lisa wie gewohnt jeden Abend an der Bar, trank sie ihr Fanta-Vodka-Zeug, was auch immer das war.
Ansonsten ein gemütlicher Abend – Kuscheln, Schwatzen und Karten spielen, einzig Alex schaffte es, dass wir beinahe in Ohnmacht fielen.
Rief sie ernsthaft „aaah, de Neger..“ – alle empört, Anninas Reaktion „mer arbeitet dra..“ – wie es sich gehört.

Mittwoch 12.03.2014

Eugens beschriftetes Poloshirt am Morgen nach dem Waschen verschwunden, welcher Türke nur fühlte sich dem FC Altstetten verbunden?
Gruppe 1 den heutigen Morgen hatte trainingsfrei, probierte Tee und Gewürze, wie es sich gehört in der Türkei.
Dies wurde der anderen Gruppe natürlich unter die Nase gerieben, diese jedoch war mit dem Training ganz zufrieden.
Andi sorgte sich um Jerrys gebrochenen Zeh, doch mit Schmerzmittel intus er ihr tat weniger weh.
5 gegen 2, Fussballtennis und 1 gegen 1 mit Torabschluss, traf Fabi, Topscorerin der Defensive (!), in einem Fluss.
Nach dem Training joggte Susi nach Hause, wollte sich gönnen noch keine Pause.
Die Goalies endlich auch mal frei an den Strand gingen, am Nachmittag dort nur faul im Sand herumhingen.
Dann die Susi in den Schaum lag,
einlösend die gewonnene Massage im Bingo vom Vortag.
Alex auf Ballsuche im Nachmittagstraining hüpfte durch den Sumpf, wurden alle Nasen vom Gestanke stumpf.
Das Wetter heute wie immer sonnig und heiss, Jasi deswegen einen Sonnenstich hatte, welch ein Scheiss.
Trutti bei Andi auf der Massageliege, Jerry daneben schlief ein, schnarchte kurz und fing dann an zu schmatzen wie ein kleines, süsses Schwein.
Susi am Abend beim Lobby-Spiel die meisten Städte erkannt, unser Spiele-Star der Woche, wie gewohnt gewandt.
Dieselben Preise wie gestern eingehandelt, den köstlichen (!) Wein verschenkt, wie nett, wie verwandelt.
Dann ab in die zuvor gesichtete Bar,
den Match Barça-Man.City auf türkisch, war ja klar.
Nina an der Bar für uns noch organisierte Nüsschen, waren jedoch zu salzig, ein bisschen.
Dann nach dem 1:0 schien alles klar,
also rief das Bett uns zu sich, wunderbar.
Das Reimen geplant nur war bis Dienstagabend, heute umentschieden, solle dies nicht enden klagend.

Donnerstag 13.03.2014

Ein anstrengendes Morgentraining heute,
was kaum jemanden freute.
Mit schweren Beinen bewegten wir uns fort, Lauftraining am 5. Tag für uns etwas fehl am Ort.
Auch mussten wir ankämpfen gegen den starken Wind, waren auch deswegen nicht allzu geschwind.
Am Mittag den Vorrundenmatch gegen Staad analysiert, gefiel sich Trutti im Film, was wir hatten längst kapiert.
Angi im Film gefoult blieb sie am Boden liegen, wedelte beim Aufstehen mit den Armen, als wolle sie gleich losfliegen.
Am Nachmittag geübt die Standard-Situationen, unser Freund der Franz uns beehrte mit seinen drei Klonen.
Die vier gelben Menschen in der gestellten Mauer auf Rollen, hatten im Winde nicht stehen bleiben wollen.
Also mussten wir sie mit den Händen halten, hoffend, dass die Schützen sie nicht gleich abknallten.
Am Abend die einen in die Massage mussten werden gezwungen, andere um die letzten Plätze hatten gerungen.
Als Einstimmung fürs Lobby-Karaoke-Singen beim Nachtessen, die Kindersendungs-Lieder alter Zeiten noch nicht vergessen.
Nina und Alex trumpften auf,
deswegen gab es Gelächter zu Hauf.
Bei der Karaoke dann doch niemand sich traute, da noch niemand zu tief ins Glas schaute.
Angi bei „Barbie Girl“ mit Herzblut dabei, doch streckten wir ihr das Mikro hin, war’s vorbei.
Danach beim Kuduro-Tanz unser Team Einsatz zeigte, hatten wir die Rentner sofort auf unserer Seite.
Am späteren Abend die Lisa „stocknüchtern“ bemerkte empört, dass beim Swisscom-Abo die Türkei Europa nicht angehört.
Wir immer Augen und Ohren offen gehalten, um den Bericht spannend zu gestalten.
Janin deswegen mit Unschuldsmiene und Heiligenschein behangen, der ewige Gin Tonic war uns jedoch nicht entgangen.

Freitag 14.03.2014

Heute Morgen bemerkt, dass Fabis WLAN definitiv nur bei Flugmodus funktioniert, warum sie dies nicht hatte zuvor schon kapiert?
Alex immer angegeben mit ihrem Wifi in Topform, Coco „aah Samsung..“, Alex „näi, ech han imfall Swisscom!“ Im
Training war Mätschlen angesagt, ein grosser Spass, doch fast keine die Strapazen vergass.
Eine nach der anderen angeschlagen musste raus, langsam Zeit, dass wir gehen nach Haus.
Nach dem Mittag ein Car überpünktlich vor dem Hotel stand, leider nicht für uns wurde gesagt, welch eine Schand.
Nach langen 20 Minuten warten,
konnten wir mit ebendiesem Car doch noch starten.
Der Chauffeur uns fahren wollte ums Verrecken in die Textilfabrik, wir waren kurz davor ihm zu geben einen Kick.
Den Nachmittag gemütlich in Side verbracht, überall wurde Deutsch gesprochen, wer hätte das gedacht.
Alex dann noch Orangen pflücken wollte,
jedoch nicht wusste, wie sie dies anstellen sollte.
Hochgehoben von Susi immer noch zu klein, Nina schnell raufkletterte, die Orange jedoch war nicht fein.
Wieder zu Hause das Resumé der Woche gezogen nach dem Abendessen, dieses Trainingslager werden wir nie vergessen.
Das Fazit ist klar,
war die Woche doch unübertreffbar.
Fabi jede freie Minute war am Dichten,
jemand muss ja vom Lager berichten.
Im Stich gelassen jedoch wurde sie nicht, halfen ihr Annina und Irina tatkräftig bei der Pflicht.
Da die Verse mit der Übung immer leichter keimen, können wir inzwischen nur noch denken in Reimen.
Nach der Sitzung nicht vergessen zu nennen, das im Hotelflur durchgeführte Wagenrennen.
Jeweils eine im Wäschewagen, die andere mit dem Wagen rannte, keine der beiden eine Spur von Angst kannte.
Fabi rappte, die Basics konnte sie schon, doch Alex ihr noch beibringen wollte, richtige Haltung und Ton.
Hosenbund runter, Schultern locker, ein Hosenbein rauf, setzte sie krass wie sie drauf war noch ihr sogenanntes „Kapuzli“ auf.
Zum Abschluss bei live Musik ein letztes Mal das Werwolf-Spiel, Nina stets gegen Eugen, hatten wir gelacht ganz viel.
Tösci in der Nacht von den Werwölfen ermordet, Debos Schadenfreude beinahe überbordet.
Die Baristas zu früh Feierabend machen wollten, dabei sie uns noch Getränkte mixen sollten.
Später in der Nacht Jasi Nina provozierte, somit den Wurf in den Wäschewagen riskierte.
Diese Situation es zeigte,
dass Nina stets zu Aggressionen neigte. 

Samstag 15.03.2014

Manche hatten Auszuschlafen beschlossen,
andere ein letztes Mal das Frühstücksbuffet genossen.
Heute Morgen zwei kleine Würmer in Jerrys Bett entdeckt,
sie sich beinahe vor ihnen hatte im Bad versteckt.
Doch lediglich Pflänzchen oder ähnlich es waren,
hatte sie dann von Nina und Fabi erfahren.
Mittags manche die Zeit nicht hatten voll im Griff, Andi, alles unter Kontrolle, sie zu sich pfiff.

Nach dem kleinen Mittagssnack,
wurde im Car verstaut das Gepäck.
Einige den Flughafenbus zum Flugi beinahe verpasst,
da sie hatten beim Burger King Essen gefasst.
Im Flugzeit in allen Blickrichtungen ein müdes Gesicht,
trotzdem wurde fleissig gearbeitet am Wochenbericht.
Bevor nach Hause wir gehen,
soll hier noch ein Dankeswort stehen:
Eugen Trainings und Programm geplant alleine, Hilfe dabei hatte er keine.
Andi dauernd unsere Rücken und Beine am Verwöhnen, daran könnten wir uns glatt gewöhnen.
Auch dir Lisa vielen Dank für die Organisation,
war das Trainingslager doch eine Senstation!

 

FC Altstetten Juventus - FK Zvezda 2005 Perm 0:14 (0:6)

Aufstellung: Susanne Stutz, Linde Smeek, Serena Crudo, Tosca Dupont, Jasmin Keller, Angela Krabichler, Olivia Baumberger, Corina Saner, Martina Trutmann, Alexandra Hort, Irina Vögtli

Ersatz: Lisa Appoloni, Janine Heggli, Nina Randegger, Fabiola Kälin, Annina Just

Auswechslungen: 46min. Appoloni für Stutz, Randegger für Vögtli, Kälin für Keller, Heggli für Trutmann, 56min. Just für Smeek

Wie üblich hatten wir auch in diesem Trainingslager ein Freundschaftsspiel. Die Vorfreude war bei allen gross, da es immer etwas Spezielles ist, gegen einen ausländischen Gegner anzutreten. Laut Informationen sollte unser Gegner ein Erstligist aus Kasachstan sein. Als wir jedoch dem Gegner beim Einlafen zuschauten, waren wir bereits alle verdutzt und ein beklemmendes Gefühl breitete sich aus. Der Gegner wirkte hochprofessionell und doch sehr talentiert. Diesen Eindruck bestätigten sie uns dann auch sogleich nach dem Anpfiff. Wir wurden regelrecht überrannt und konnten uns mit Mühe und Not über Wasser halten. Nachdem wir den ersten Schock verarbeitet hatten, traten wir trotzdem als geschlossene Mannschaft auf. Die Realität zeigte gnadenlos auf, dass wir nur schon atheltisch keine Chance hatten. Mittlerweile wurde auch klar, dass sie bestimmt keine Mannschaft aus dem Kasachstan waren. Nein, es war der Zweitklassierte aus der Russichen Profiliga..Halleluja!! Dennoch versuchten wir kompakt zu stehen und zeigten uns kämpferisch, niemand liess den Kopf hängen, sondern alle gaben ihr Bestes. Natürlich kamen sie bereits ab der Ersten Minute zu jensten Torchancen, wobei sie einige ausnutzten, aber auch viele vergaben. Bei einigen Abschlussversuchen konnte sich unser Goalie auszeichnen, jedoch scheiterten sie auch oft durch eigenes Unvermögen. Mit einem 0:6 ging es in die Pause und dieses Resultat war noch schmeichelnd. Die Leistung unserer Mannschaft war gut, doch den riesigen Klassenunterschied konnten wir nicht abstreiten. Bei einigen Gegentoren mussten wir uns auch selber an der Nase nehmen, da sie aus unnötigen Eigenfehler entstanden. Lisas Kommentar fasste die Erstehälfte relativ gut zusammen, auch wenn sich über die Wortwahl streiten lässt:): " Die händ öppe scho 50 hochprozentigi gha!"

In der zweiten Hälfte ging das Torschiessen munter weiter. Auf welcher Seite die Tore fielen, muss ich wohl nicht erwähnen. Nach etwa 60 Minuten kam die zweite Garde des Gegners auf den Platz. Durch diesen Wechsel kamen wir etwas besser in das Spiel, obwohl wir noch immer chancenlos waren. Einige Gegentore konnten durch gutes Abwehrverhalten oder starke Paraden des Goalies verhindert werden. Das Spiel war so ein intensives Ausdauertraining, wie wir es noch nie erlebt hatten. Gegen den Schluss waren wir alle mit den Kräften am Ende, doch an Aufgeben dachte niemand. Es war eine solide Teamleistung, auch wenn wir mit 14:0 verloren hatten. Es war ein tolles Erlebnis gegen eine solche Topmannschaft spielen zu dürfen. Übrigens hatten wir doch eine Torchance durch einen Weitschuss, welcher aber sicher durch den gegnerischen Torwart gehalten wurde. Das Beste war jedoch, dass eir auch nach dem Spiel die tolle Stimmung im Team behalten hatten. Dies zeigt Charakter!:)

FC Bülach 2.Liga - FC Altstetten Juventus 3:3 (3:1)

Testspiel FC Bülach 2.Liga - FC Altstetten Juventus 1.Liga, 15:30h Arachfeld, Bülach

Aufstellung:
L.Apolloni, J. Keller (72' A.Just), M.Meierhofer, T.Dupont, M.Nedic (66' Linde), C.Sander, O.Baumberger, A.Just (18' N. Zengaffinen), M.Trutmann, A.Krablicher, N. Randegger (33' I.Vögtli)

Auswechsel: N. Zengaffinen, I.Vögtli, Linde

Abwesend: F.Kälin (Ferien), S. Chow (Beruf) , J.Heggli (Krank), A.Hort, S.Crudo (Privat), S. Stutz (Beruf)

 8' 1-0
13' 1-1 Mathab
17' 2-1
29' 3-1
72' 3-2 Irina
90' 3-3 Irina

Schon nach den ersten 8 Minuten liessen wir uns mit einem Doppelpass der Gegnerinnen überrennen, was zum 1-0 für den FC Bülach führte.

Nun machten wir Druck nach vorne. In der 13ten Minute wurde Angela im Strafraum gefoult und der Schiri entschied auf Strafstoss , welcher Mathab gekonnt verwandelte. 1-1.

Das Spiel blieb weiterhin spannend. Nach dem Abstoss des Bülachers Torwart wurde der Ball an der Mittellinie verlängert und unsere Verteidigung ausgespielt. Unsere Verteidigung blieb in der Annahme eines Offsides stehen und die gegnerische Stürmerin konnte auf. 2-1 für den FC Bülach erhöhen. Wechsel bei Altstetten und Nadine kommt für Annina. Der FC Bülach konnte seinen Vorsprung vergrösserern in dem sie in der 29ten Minute mit einem platzierten Schuss ins eck traf. Neuer Spielstand war 3-1 für Bülach. Zweiter Wechsel bei Alstetten, Irina für Nina.

Nach der Pause hatten wir das Spiel wieder besser im Griff. Jedoch schien es einfach nicht unser Tag zu sein. Bälle kamen nicht an und wir wollten einmal mehr den Ball ins Tor tragen. In der 66.  Minute der dritte Wechsel für den FC Altstetten, Linde für Melita. Kurz danach war dann auch schon der vierte Wechsel und Annina kam für Jasmin. Keine Minute später verwandelt Irina zum 3-2. Nina für Nadine. Kurz vor Schluss eine klare Chance für uns, Irina spielte Angi vor dem 16er an welche zum Schuss kam. Goalie hält. In der letzten Minute klappte es dann doch noch. Irina setzte zum Kopfball an und erzielte somit das 3-3 in der 90ten Minute.

FC Baden NLB - FC Altstetten Juventus 0:0 (0:0)

Erster Test im neuen Jahr geglückt...
FC Baden NLB - FC Altstetten Juventus 1.Liga, 16:15h Stadion Esp

Aufstellung:
S. Stutz (L.Apolloni), J. Keller (A.Just), S.Crudo, M.Meierhofer, M.Nedic; C.Sander, O.Baumberger, A.Just (N.Zengaffinen) ; M.Trutmann, A.Krablicher, I.Vögtli (S.Stutz)

Auswechsel: N. Zengaffinen, L.Apolloni

Abwesend: F.Kälin, S. Chow, N. Randegger, J.Heggli, T.Dupont, A.Hort


Erster Test im neuen Jahr geglückt..

Für die Altstetterinnen war es der erste Test im neuen Jahr.

Eine kleine Standortbestimmung nach rund 3 Wochen Training stand an.

Mit den Neuzuzügen Serena Crudo von GC und Irina Vögtli von den BSC Old Boys Basel in der Startformation und einigen Abwesenden wurde das Spiel angepfiffen.

Das Spiel war anfangs sehr ausgeglichen und die Altsetterinnen mochten mit dem NLB Team aus Baden ohne grosse Probleme  mitzuhalten.

Die Altstetterinnen kombinierten sicher und bauten ihr Spiel von hinten auf. Durch schöne Kombinationen konnten sie sich gute Abschlussmöglichkeiten erarbeiten...leider fand keine den Weg ins Tor. Doch auch die Gegnerinnen vermochten an diesem Abend das Tor nicht zu treffen. Das Spiel endete mit einem gerechten 0:0.

Alles in allen zeigten die Zürcherinnen eine kompakte Leistung und können nun auf den neu gewonnen Erkenntnissen aufbauen und das Training forcieren.

Am nächsten Sonntag um 14.00h steht bereits das nächste Testspiel auf dem Plan. Die Altsteterinnen treffen auswärts auf den FC Bülach, 2.Liga.

FC Windisch - FC Atstetten Juventus 3:2 (2:0)

Trotz Aufholjagt verliert der Fc Altstetten auswärts gegen Fc Windisch 2:3 (0:2)

Alstetten startete starch und Angela kam auch schon in der ersten Minute zur ersten Chance. Die nächste gute Möglichkeit lies nicht lange auf sich warten. Bereits in der sechsten Minute kam Ole zu einem Freistoss, der leider von den Stürmerinnen nicht richtig verwerted werden konnte. Das Spiel wurde zusehend aggressiever und kurz darauf zog dies die erste gelbe Karte mit sich, welche Windisch galt.

In der 14ten Minute, wieder ein guter Angriff. Jasi passt zu Angi welche vom herauslaufendem Goali gestoppt wurde. 23te Minute, Windisch kommt zur ersten Torchance, Lisa klärt. 25te Minute satter Schuss knapp über das Tor von Mahtab. 26te Minute Gelb für Jasi. Nina kam in der 28ten Minute zur nächsten Tormöglichkeit, nachdem Sie sich durch den Pass von Coco, im Strafraum durchsetzten konnte. Klares Offside Tor für Windisch in der 30ten Minute. Nun musste das Team ohne die Hilfe des Trainers auskommen, welcher ohne Vorwahrnung vom Platz geschickt wurde. Die Stimmung war angespannter denn je. 34te Minute Freistoss Coco, Goali hält. Kurz vor ende der ersten Halbzeit doppelte Windisch nochmals nach mit einem hohen Ball über Lisa (0:2).

Die zweite Halbzeit startete mit der nächsten gelben Karte gegen Melita. Der erste Wechsel der Altstetterinnen. Martina kommt für Coco. Eckball in der 69ten Minute welcher Mahtab direkt verwerten konnte (2:1)!!! Gleich darauf erneuter wechsel der Altstetterinnen. Annina kommt für Nadine. 73te Minute getümmel vor dem gegnerischen Tor, mehrere gescheiterte Abschlüsse. Verteidigung klärte auf der Torlinie. Wechsel Altstetten, Janine ersetzt Melita. Angi konnte einen abpraller vom Goali in der 78 Minute zum 2:2 verwerten. 80te Minute Goal Windisch, Verteidigung rutscht auf dem Katastrophalen "acker" aus. Das Spiel endete mit einer letzten gelben Karte gegen Tosca.

Das Spiel war sehr aggresiev und es gab viele gelbe Karten. Viele böse Worte, niveau lose Fans von Windisch und der Rasen war keiner!

Aufstellung:
L. Apolloni M. Nedic, T. Dupont, M. Meierhofer (C), F. Kälin A. Krabichler, O. Baumberger, J. Bosshard, N. Zengaffinger, C. Saner N. Randegger

Ersatzspieler:
M. Trutmann J. Keller A. Just J. Heggli